Das perfekte Anschreiben!

RGB_Logo_Vector
2 Kommentare

Für viele Bewerber ein Graus: das Anschreiben! Schließlich kostet es einiges an Zeit und Nerven die richtigen Worte zu finden um den Personaler zu überzeugen. Doch wie verfasst man das perfekte Anschreiben? Wie ist es strukturiert und was musst du beachten? Egal für was du dich bewirbst, ob Praktikum, Nebenjob oder Berufseinstieg – an einem Anschreiben kommst du als Bewerber meist nicht vorbei. Zusammen mit „richtiggutbewerben.de“ haben wir für dich die 4 wichtigsten Dinge, auf die du in deinem Anschreiben achten musst, zusammengefasst.

#1 Recherche ist das A und O!

Bevor es an das eigentliche Verfassen des Anschreibens geht, solltest du immer zuerst recherchieren! Die Stellenausschreibung gründlich zu studieren reicht hier meist nicht aus – du solltest dir unbedingt auch die Unternehmenswebsite anschauen! Auch wenn du den Arbeitgeber bereits kennst, ist es enorm wichtig, herauszufinden, wofür das Unternehmen steht, was seine Ziele sind und was es auszeichnet.

Der nächste Schritt ist dann der Ansprechpartner. Oft wird dieser in Stellenanzeigen bereits als Kontaktperson genannt und diesen Ansprechpartner solltest du dann auch in jedem Fall (!!!) in deiner Adresszeile und sowie der Anrede nennen. Falls kein direkter Ansprechpartner in der Stellenausschreibung genannt ist, solltest du dies als Chance betrachten, um den ersten Kontakt zum Unternehmen aufzubauen und mehr über die Stelle sowie das Unternehmen herauszufinden. Ein erster Anruf schadet nie und betont gleichzeitig dein Interesse. Außerdem besteht so die Chance, dass dein Name schon einmal im Kopf bleibt. Du solltest nur aufpassen nicht zu aufdringlich rüber zu kommen, immer höflich bleiben und das Gespräch recht kurzhalten.

#2 Überzeuge mit guter Struktur!

Wie in den meisten verfassten Dokumenten, ist es auch im Anschreiben wichtig, einen roten Faden zu haben. Dein Anschreiben sollte also immer eine gute und übersichtliche Struktur haben, an welcher sich der Leser leicht orientieren kann. Die Einteilung in Einleitung, Hauptteil, Schluss ist auch in deiner Bewerbung eine gute Orientierung. In der Einleitung startest du mit deinem Interesse und zeigst, warum genau diese Stelle und das Unternehmen für dich interessant sind. Die Einleitung sollte das Interesse des Lesers wecken. Der Hauptteil sollte der ausführlichste Teil des Anschreibens sein. Hier betonst du die Highlights deiner Karriere und stellst in den Vordergrund, weshalb gerade du für die ausgeschriebene Stelle der/die passende Kandidat/in bist. Den Schluss, oft auch nur der Schlusssatz der Bewerbung, bildet die Verabschiedung. Dort kannst du dein Engagement noch einmal betonen und aufzeigen, dass du dich auf ein persönliches Gespräch freust.

#3 Selektiere die passenden Stationen aus deinem Lebenslauf!

Einmal ein Anschreiben verfassen und dann immer wieder verwenden? Bitte nicht! Viele Bewerber machen diesen Fehler, natürlich ohne Erfolg! Du fragst dich wieso das so ist? Bei einem Anschreiben ist es wichtig, dass du nicht einfach nur deinen Lebenslauf wiedergibst, sondern Skills und Stationen wählst, die zur Stellenausschreibung passen oder sogar darin gefordert werden. Um ein perfektes Anschreiben zu verfassen, solltest du also unbedingt die Stellenausschreibung analysieren. Wähle dann die Punkte, die auf dich zutreffen und verknüpfe sie mit Stationen aus deinem Lebenslauf.

#4 Keine Fehler im Anschreiben!

Ein absolutes No-Go in jedem perfekten Anschreiben sind Rechtschreib- oder Grammatikfehler. Bevor du deine Unterlagen also abschickst, solltest du unbedingt noch einmal ein zweites paar Augen drüber schauen und Korrekturlesen lassen. Denn wer in einem so wichtigen Dokument wie der eigenen Bewerbung Fehler macht, bei dem ist auch die Wahrscheinlichkeit hoch, dass später einmal Fehler im Job gemacht werden. Deshalb werden fehlerhafte Bewerbungen oft direkt aussortiert! Du solltest also unbedingt auf Nummer sichergehen und deine Bewerbung von Freunden oder Familie Korrekturlesen lassen.

 

Es gibt also einiges zu beachten, wenn es um ein perfektes Anschreiben geht! Mit ein wenig Aufmerksamkeit und Sorgfalt beim Erstellen deines Anschreibens bist du allerdings schon auf einem guten weg – vielleicht sogar dem Weg in Richtung Traumjob!

2 Kommentare
    • annikasolde
      Jul 20, 2017 13:57 pm Antwort

      Echt hilfreich, vielen Dank!:)

    • Justusking
      Jul 28, 2017 11:44 am Antwort

      der tipp dass man die richtigen sachen im lebenslauf selektiert ist echt gut daran habe ich noch nie gedacht sondern eher so random alles reingeschrieben

Hinterlass uns einen Kommentar Antwort abbrechen

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com